Skip to main content.
 

Ziele der Gleichstellungsbeauftragten

Im Grundgesetz steht seit 1949 im Artikel 3: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt."

In der Realität ist dieser Rechtsanspruch noch nicht verwirklicht:

Zur Verbesserung der Situation von Frauen wurde vor ein paar Jahren das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland  ergänzt: "Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin." (Art.3, Abs. 2, GG)

Schon seit 1991 gibt es in Itzehoe eine Gleichstellungsstelle mit einer hauptamtlichen Mitarbeiterin, der Gleichstellungsbeauftragten.

Die Gleichstellungsbeauftragte im Frauenbüro ...
... setzt sich für die Rechte und Interessen aller Frauen ein,
... unterstützt Projekte und Initiativen, die zur Verbesserung der Situation der Frauen in Itzehoe beitragen,
... bietet Sprechstunden und Beratungen für Frauen an, die Hilfe suchen,
... achtet darauf, dass in der Verwaltung Gleichstellungsgesichtspunkte berücksichtigt werden,
... hält Kontakt zu Institutionen und Verbänden, um auf Belange und Interessen von Frauen aufmerksam zu machen.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist für Sie Ansprechpartnerin, ...
... wenn Sie Unterstützung und Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Rechte benötigen,
... wenn Sie Informationen und Auskünfte haben möchten,
... wenn Sie Kontakt zu Frauengruppen oder Initiativen suchen,
... wenn Sie selbst Frauenprojekte initiieren möchten,
... wenn Sie auf Benachteiligungen (z.B. im Arbeitsleben) hinweisen möchten,
... wenn Sie von psychischer und physischer Gewalt betroffen sind und Hilfe benötigen,
... wenn Sie die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten einfach nur kennen lernen wollen.

Alle Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt.